Christi Himmelfahrt

Hintergrund und Termine bis 2019

Hintergrund

Christi Himmelfahrt ist ein kirchlicher Feiertag und wird immer 40 Tage nach Ostern gefeiert. Der Feiertag fällt stets auf einen Donnerstag. Frühester Termin ist daher der 30. April und spätester Zeitpunkt ist der 3. Juni.

Bei dem Feiertag Christi Himmelfahrt wird, wie der Name schon sagt, die Rückkehr von Jesus von Nazareth in den Himmel gefeiert, nachdem er zu Ostern wieder auferstanden ist. Entstanden ist der Feiertag im 4. Jahrhundert und wird als Hochfest und als Abschluss des Osterfestes gefeiert. In den vierzig Tagen von Ostern bis Christi Himmelfahrt hat sich Christus immer wieder seinen Jüngern gezeigt, bis er schließlich am 40. Tag an die Seite seines Vaters in den Himmel zurückkehrte.

Im Laufe der Zeit hat sich der Feiertag in Deutschland und auch auf der ganzen Welt als Vatertag etabliert und wird bis heute in verschiedenen Regionen mit diversen Umzügen durch die Straßen gefeiert. Vor allem in Süddeutschland sowie in Tirol wird zu Christi Himmelfahrt auch noch der kirchliche Brauch gehalten. So wird an diesem Tag die Statue von Jesus in den Kirchenspeicher gezogen. Manchen Ortes ist es auch Brauch, an Christi Himmelfahrt die Osterkerze auszublasen und somit auch symbolisch das Ende des Osterfestes zu begehen.

Status als gesetzlicher Feiertag

Christi Himmelfahrt ist gesetzlicher Feiertag in allen deutschen Bundesländern.


2014Do, 29.05.2014
vor 125 Tagen
2015Do, 14.05.2015
in 225 Tagen
2016Do, 05.05.2016
in 582 Tagen
2017Do, 25.05.2017
in 967 Tagen
2018Do, 10.05.2018
in 1317 Tagen
2019Do, 30.05.2019
in 1702 Tagen